Tagebuch Nr. 4: Am Arsch! und noch ein ganzes Stück weiter…

Gestern noch bei ‚Lake‘ in Ascheberg den ‚Altrocker‘ gegeben und heute ein ‚Schrotthaufen‘, der reif für den Rollator ist. Dazwischen eine Nacht, eine von den viel zu vielen, einsam im Doppelbett, mit ‚Wilden Träumen‘ und einem Trittbrett zwischen Bett und Bad im Morgendämmer. Und schon ging es abwärts. Ich muss mich wohl zusammen gedreht haben wie einer dieser berühmten Kinderkreisel, den/die man auf Knopfdruck mit der Hand in Kreisbewegungen versetzen kann. Dann blieb mir erst einmal die Luft weg. Und dann kamen die Schmerzen und später in der Morgendämmerung die Einsicht und Erkenntnis, dass es so nicht bleiben konnte. Es tat höllisch weh! Später suchte ich im Telefonbuch die Durchwahl des ‚Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes‘. Es war Wochenende und ich wollte unbedingt ein Aufhebens mit ‚TatüTaTa‘ vor meiner Haustüre vermeiden. Also suchte ich als ‚Selbstfahrer‘ die nächst gelegene Ambulanz und Unfallklinik auf und wartete dort mit Schmerzen, bis ich aufgerufen wurde. Ergebnis: Eine Rippe nicht nur ‚angestaucht‘, sondern gebrochen. Glück im Unglück: Es ist ’nur‘ eine. Bei drei Rippen hätte ich im Krankenhaus bleiben müssen. Na, das ist ja nochmal gut gegangen! Jedenfalls war/ist mir das eine Lehre. Nicht so hitzig!! Langsamer mit allem und allen Wichtigen Dingen des Lebens! Vorteil: Erstmal alle Verpflichtungen und Termine abgesagt. Viel Zeit für Natur und Fantasie bei herrlichem Wetter hier oben an der Küste.

   Vorteil Zwei: Brauche ich überhaupt solch einen ‚Rummel‘, wie ich ihn die ganze Zeit um mich herum aufgebaut und veranstaltet habe? Oder genügt mir nicht einfach das Wesentliche und Einfache zum Leben? Und was soll das sein, wie soll es aussehen? Viel Zeit also zum sinnieren und hinterfragen dessen, was ich eigentlich will und was das Leben mir noch sinnvolles geben/bringen möchte/könnte, wenn es denn will, das Leben.. Klar ist schon jetzt, dass ich mein Reisebuch über Canada/Alaska in der Form wie bisher nicht weiter verfolgen werde. Ist schon zuviel Zeit vergangen. Und Neues passiert, was eigentlich berichtet gehört. Ich werde noch einige Fotos einstellen und kommentieren, damit es einen formellen Abschluss erhält. Dann geht es weiter mit Neuen Sachen. Leben will gelebt werden! Draußen in der Welt und nicht am Laptop! Also werde ich genau das machen, wenn ich mal eine ganze Weile nicht auf dieser web kommentiere.

Liebe Grüße@all!

Ihr/euer Nachbar

hotscha24 am 14.10.2018.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s