Die Bachforelle.

..Habe den Beitrag noch einmal überarbeitet. Jetzt gefällt er mir besser.

hotscha24

sam01-05.2020 539

Ein Kranich oder auch Greif genannt, der fing sich eine Forelle, ein stattliches Fischlein, das muss ich schon sagen.

Und die Forelle dachte, das kann ich mir gut denken, ihr Letztes Stündlein habe geschlagen. Da kam ich daher und sah den Vogel mit Fisch über dem Tümpel kreisen und pfiff schrill durch die Zähne und der Kranich oder Greif vor Schreck, lies die Forelle nach unten gleiten! Die sauste auch gleich drauf, aber nicht in den Tümpel ins Wasser, sondern daneben, schlug hart auf den Boden ins weiche Gras, rollte die Augen und fing gleich an zu japsen.

Ich dachte noch; Nanu, perdautz, was war das noch gleich? Was glitzert denn da so glitschig im Grase, da sah ich auch schon, dass sie noch jappste, aber viel zu weit weg vom Teich..

Eine schöne Forelle, dacht‘ ich bei mir, aber wie sie denn tragen? Auf Händen, mit den Fingern, am…

Ursprünglichen Post anzeigen 204 weitere Wörter

Hervorgehoben

Die Bachforelle 2.0

wp-1594465293053.jpg
Auf meinen Wegen zwischen den Welten..

Auf meinen Wegen zwischen den Welten, dem Norden und Süden, den Meeren und Belten kehre ich ein auf halber Strecke, so etwa in der Mitte, an einen See mit Rosen. Daneben ein Bach unter kniehohem Gras murmelnd und dazwischen eine Holzhütte mit Feuersteinen im Kreis, wie schon vor Ewigkeiten von Menschen erdacht und errichtet.

Meist bin ich allein dort, weil sowieso einsam. Tauge nicht mehr zur Heirat oder sonstigem Gemeinssinn. An diesem Tag jedoch, kaum auf den Teich eingebogen, erhob sich ein Kranich mit lautem Geschnatter und  drehte noch einige Kreise, bevor er verschwand.

20200630_0955591112354637.jpg
..daneben ein Bach…

Eine Weile noch lauschte ich, einen Vogelbauer am Finger, dann sah ich mich um nach einem Ast, einem Balken, einer Dachlatte etwas höher und zack!, schon hing er dort droben.

Endlich Ruhe und Frieden, dachte ich, ließ mich im Schatten der Hütte nieder und schaute mich um. Kein Mensch weit und breit, kein Förster, Jäger oder gar Pächter ließ sich erblicken, nur seichter Wind ging und leises Vogelgezwitscher. Und grad wollte ich so aus den Kleidern, um ein Bad zu nehmen im kühlen Teiche, da sah ich was Blitzen und Blinken im Grase, das schien sich zu biegen – und ich trat näher.

Und rieb mir die Augen, dachte noch; ‚Nanu, verbitsch, was glitzert denn da so glitschig im Grase?!‘ Da sah ich auch schon ihr Maul und dass sie noch jappste, auf der Seite lag, mit dem Auge rollte und den Kiemen klappte, aber viel zu weit weg vom Wasser lag.

Und die Forelle dachte wohl, das kann ich mir gut denken, ihr Letztes Stündlein habe nun endgültig geschlagen, wer mag’s ihr verdenken?

Eine schöne Forelle, dacht‘ ich bei mir, bestimmt eine Elle und länger, würd‘ reichen für den Abend auf dem Grill über Holzscheiten gebraten, aber NEIN! Sie soll

20200630_095654933774544.jpg
..in kniehohem Grase…

Leben! Doch  wie sie denn tragen? Auf Händen, mit den Fingern anfassen? Nie und nimmer! Doch wohl am Besten auf  eine Schaufel laden – und ich ging und fand einen Spaten.

Da stand ich nun und das Aufladen war gar nicht so einfach. Ohne sie auch noch zu verletzen. Also zunächst den Spaten unter die zitternde Schwanzflosse geschoben, doch dann war sie vom Kopf her zu schwer um auf dem Spaten zu bleiben. Also den Spaten nochmal umgedreht und vom Kopf her vorsichtig unter das Fischlein geschoben und immer noch hing der Schwanz herab und nach unten über den Spaten, ein ganz schöner Oschi!

So lag sie auf meiner Schaufel und jappste, die Schöne Forelle. Ich schaute mich um. Links war der Teich. Und rechts, nicht weit von hier, ein kleiner Bach im kniehohen Ufergras.

Also ab mit ihr nach nebenan, in’s dort fließende Gewässer und Tschüss, Schöne Bachforelle, mein Goldfisch. Dir hab ich dein Leben gerettet und dem Reiher die Mahlzeit ganz schön verdorben.

Und schwupp, weg war sie! Und zog mit leisem Gelächter und schnürlend ihre Bahn durch den steinklaren Bach…

20170820_130127
..und leise lachend war sie verschwunden…

Mach’s gut, schöne Forelle, vielleicht sehn wir uns mal wieder, aber ich glaube nicht. Dann hätte ich gerne 3 Wünsche frei wie bei dem Goldfisch mit der Krone – oder war das etwa ein Frosch?

 

Das war’s für heute ihr Lieben Folower und Leser(innen).

Und Tschüss sagt ihr Nachbar

hotscha 24 auf

hotscha24.wordPress.com.

Am 25.06.2020.

Hervorgehoben

Gestern, am 29.03.2020 war es mal wieder soweit…

20200329_1453351823281549.jpg
Das mittlere Hochwasser mit 1,40 bis 1,50 m in Hohenfelde.

..dass uns die Ostsee einmal mehr ganz schöne Tonnen an Sand, Kies und Geröll vom Land zurück ins Meer genommen hat. Hier meine Bilder!

Und so hat es bis vor kurzem noch an ‚meinem Felsen‘ ausgeschaut:

Tja, was soll ich dazu noch sagen…

Ihr/euer Nachbar auf

‚hotscha24.wordpress.com.‘

am 30.03.2020.

Geschützt: Danke!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Alles auf Anfang…!

Denke, das ist ein neuer Ansatz!

hotscha24

Heute war ich in Howacht & bei meinen Lieben Menschen, die mir ein tolles Frühstück serviert&geregelt haben, trotzdem der „Captain(!)“ FÜR % WOCHEN nicht verfügbar, weil jährlich für 5 Wochen auf Mallorca kurend… usw.! Nach der Saison wird es hier oben im Norden dunkel.DAS muss man wissen… Ich liebe diese Nordlichter, weil es schon immer so war. Und die Neuen Hochwasser kommen erst, und da bin ich mir inzwischen sehr sich, nach Sylvester 2020!! Habt eine schöne Zeit, Liebe Freunde, ich ziehe mich zurück und freut euch auf eine>hoffentlich(!)> lebenswerte Zukunft! Ihr/euer Nachbar

hotscha24.wordpress.com.!

Ursprünglichen Post anzeigen

Alles auf Anfang…!

Heute war ich in Howacht & bei meinen Lieben Menschen, die mir ein tolles Frühstück serviert&geregelt haben, trotzdem der „Captain(!)“ FÜR % WOCHEN nicht verfügbar, weil jährlich für 5 Wochen auf Mallorca kurend… usw.! Nach der Saison wird es hier oben im Norden dunkel.DAS muss man wissen… Ich liebe diese Nordlichter, weil es schon immer so war. Und die Neuen Hochwasser kommen erst, und da bin ich mir inzwischen sehr sich, nach Sylvester 2020!! Habt eine schöne Zeit, Liebe Freunde, ich ziehe mich zurück und freut euch auf eine>hoffentlich(!)> lebenswerte Zukunft! Ihr/euer Nachbar

hotscha24.wordpress.com.!

 

Hervorgehoben

Der Sommer ist vorbei und der Herbst ist mir sowieso lieber…

20190803_154209435865055.jpg
die „Flunder!“mit Vogel

Und hier nochmals die Bilder dieses Sommers aus meiner Mediathek, die ich eigentlich am Besten finde. Wie wohl dieser Sommer im Vergleich zu 2018 wesentlich milder daher gekommen ist und es sowieso schon mehr geregnet hat als in der langen Trockenperiode des letzten Jahres. Auch hier oben an der Küste.

So, Liebe Menschen und Follower draußen in der Welt, das war’s mal wieder für heute von mir, eine Schöne Zeit euch allen und bald schon ist Weihnachten und in den Geschäften riecht es schon ganz dolle Nach Lebkuchen. Hmmmm!!!

MfG!

euer Nachbar

hotscha24.wordpress.com

am 26.09.2019.

Hervorgehoben

15 Jahre „Flunder“ in Hohwacht…

20190803_1920252124251843.jpg
Tommy Schneller in Hohwacht!

…& ich war dabei!

Hier meine Bilder!

 

Es war ein herrliches Konzert bei Kaiserwetter und gut gelaunten Menschen und und und

20190803_154209435865055.jpg
die „Flunder!“mit Vogel
20190803_154026-1044851385.jpg
Zugang nur für VIP’s?!
20190803_153823686810083.jpg
Pünktlich um 17 Uhr ging’s los!

20190803_154028-587725543.jpg20190803_154034-1022798810.jpg20190803_1543011679295468.jpg20190803_165802-206525819.jpg20190803_164106270976682.jpg20190803_1706051967601339.jpg20190803_1658051295859244.jpg20190803_1704071277764548.jpg20190803_170706450747682.jpg20190803_170500-1637539933.jpg

20190803_170837-1199427355.jpg
Und die ‚SaxMax‘ swingt los, Gnadenlos GUT!

20190803_170919-1846767554.jpg20190803_170855-938950528.jpg20190803_1708241072882284.jpg20190803_191916-239310620.jpg20190803_1919261158272165.jpg

und…^^!

DANKE an die Hohe Wacht & alle seine Lieben Menschen, Dank an die Crew, DANKESCHÖN an die Flunder & kommt alle, ALLE Wieder!!!
Ihr/euer Nachbar

hotscha24.wordpress.com. am 04.08.2019.

Hervorgehoben

Gestern im Hotel Hohe Wacht…

…ein Nachmittagskonzert mit dem ‚Altmeister des Blues‘ in Deutschland, Abi Wallenstein und seinem ‚Taktgeber‘ am Schlagzeug, Martin Röttger im Kurpark am Hotel Hohe Wacht und hier sind meine Bilder.

20190728_183724-1227418650.jpg

Nach der Hitze der letzten Tage, die selbst auf meinem Balkon einen Spitzenwert von 33° C. im Schatten erreicht hatte, fuhr ich gestern Nachmittag bei eher gemäßigten Temperaturen von 25° an die Ostseeküste in die Hohwachter Bucht und durfte einem Konzert der beiden von mir hoch verehrten Musiker lauschen. Der eine, Abi Wallenstein, bald schon 75 Lenze alt, zählt zum Urgestein des deutschen Blues, der andere, Martin Röttger am Schlagzeug, immer wieder ein erfrischender Rhythmus-Geber am Schlagzeug. Und mehr brauchen diese beiden an ihren Instrumenten nicht, um viele Tanz- und Musik-Begeisterte bei strahlendem Wetter unter schattigen Bäumen durch den Nachmittag bis in den frühen Abend hinein bei Laune und Bewegung zu halten und zu bringen. Ich sage mal für Heute, Dankeschön euch Beiden, ein dickes Dankeschön an das Personal und den tollen Service aus dem Hotel und sicher sehen wir uns wieder, spätestens am 19.08.2019 zum Abschlusskonzert.

Und für Heute sage ich Tschüss

und eine Schöne Zeit uns/euch allen

Ihr/euer Nachbar

hotscha24.wordpress.com.