Nichts wird gesprochen

Ich lese schon länger Ihre poems & sie berühren mich immer wieder auf’s Neue! Wenn auch (meist) so traurig, aber doch so ~ romatisch > schön(!). Trotzdem darf ich Sie auf meine web > ver-entführen & dort zum ‚2016er AMI-Blues‘, der nach 1nem Jahr immer noch & wieder aktuell ist/wird?! LG aus dem Hohen Norden! Ihr hotscha24.

yazmeentum

Nichts

Wird gesprochen;

Keiner hat etwas zu sagen,

Die Leute schweigen

Trotz bohrend‘ Fragen.

 

Unsicherheit

Umhüllt sie.

Keiner weiß weiter.

Anstatt einmal aufeinander zuzugehen,

Bleiben

 

Sie

Alleine stehen.

Angst haben sie,

Einmal etwas zu tun.

Lieber

 

Bleiben

Sie still

Und warten darauf,

Bis das Unheil sich

Verbreitet.

 

Angst lähmt,

Angst nimmt gefangen,

Ergibt man sich,

Ist dies des Endes Anfang.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

2016er Achermittwoch-Blues

Manche Texte schreibt man und denkt, sie sind ganz okay und fertig und man schreibt einen nächsten Text usw. Aber manche Texte sind veröffentlicht und entwickeln erst mit der Zeit eine eigene > Neue > Aktualität. So wie dieser, mein ‚2016er AMI-Blues‘! Ich halte ihn nach wie vor und weiterhin für sehr aktuell. LG aus dem Hohen Norden! hotscha24.

hotscha24

DocImage000000043 Blatt 1 des AMI-Blues.

DocImage000000042 Blatt 2 des AMI-Blues.

DocImage000000041 Blatt 3 des AMI-Blues.

auf 3 Blättern.

Ursprünglichen Post anzeigen

HotScha’s Gemüsesuppe ‚Originale'(well- done).

Also, DIE hat schon was an Substanz!! Werde jetzt mal wieder 1ne ansetzen!! LG:

hotscha24

Neulich hatte ich mal wieder Lust auf einen originellen Suppen-Eintopf. Die Spargel-Saison hatte gerade erst begonnen und ich noch einige Kartoffeln im Keller, die bereits kleine weiße Keimlinge austrieben. Also kaufte ich auf dem Wochenmarkt einen Bund Frischen Spargel, 1/2 Kopf Sellerie, Karotten, Lauch, Frischen Knoblauch, 2 Knollen Ingwer, Broccoli usw., setzte mich an den Küchentisch und begann mit dem Schälen meiner Frischen Köstlichkeiten; dem Vierteilen des Spargel, dem Stückeln der Kartoffeln, zog den Karotten die Haut ab um sie anschließend zu zerteilen und ‚zersägte‘ den Sellerie auf handtellergroße Würfel, welche dann über Kreuz und vertikal, horizontal und gevierteilt, immer kleiner gewürfelt wurden bis auf das rechte Maß herunter. 20170306_194741

Sodann holte ich Omas Suppen-topf aus dem Schrank, gab 1nen halben Liter Wasser hinein und Brettchen für Brettchen mein fein geschnippeltes Gemüse dazu. Zu Guter Letzt folgte noch 1 Schuss Olio-Dante, 1ne Prise Salz, 1ne Hand voll Grüner Pfeffer, Petersilie, Schnittlauch…

Ursprünglichen Post anzeigen 90 weitere Wörter